Industrie 4.0

Zukunftsprojekt »Industrie 4.0« der Bundesregierung

Hohe Löhne und Gehälter sowie anspruchsvolle Umweltstandards verhindern, dass sich die produzierenden Unternehmen unseres Landes auf einen  reinen Preiswettbewerb einlassen können. Schon lange werben sie mit hoher Qualität und durchdachten Produkten weltweit um Kunden. Doch im globalen Wettbewerb holen andere Anbieter auf dem Weltmarkt auf. Sowohl Konsumprodukte als auch Investitionsgüter werden nun immer stärker differenziert und unterliegen unvorhersehbaren Bedarfsschwankungen. Produktions- und Logistikprozesse müssen diesen Anforderungen dynamisch begegnen. Zentral gesteuerte Systeme sind Stand der Technik in der Produktion.

Cyber-Physische Systeme (CPS) erfüllen die Dynamikanforderungen weitaus schneller und feinfühliger. Diese verfügen über intelligente Sensoren zur Wahrnehmung ihrer Umwelt und über Aktoren, mit denen sie diese beeinflussen können. Cyber Physische Systeme können in Produkte, Maschinen und Anlagen integriert werden, die sich nun durch Selbstoptimierung und Rekonfiguration an sich ändernde Aufträge und Betriebsbedingungen anpassen können. Dies ist ein Paradigmenwechsel in der Produktion, der durch die Fördermaßnahme „Intelligente Vernetzung in der Produktion“ beschleunigt werden soll. Mit dem ressortübergreifenden Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ wird sich Deutschland zum Leitanbieter für Cyber-Physische Systeme entwickeln.